Reviews for Haikusammlung: Sommerhimmel, Abendsonne
Erlkoenigin chapter 40 . 7/9/2008
Gefällt mir gut! Sehr originell der Gedanke, dass die Geborgenheit, die du gibst auf dich zurückstrahlt. Dazu kommt natürlich noch das Angenehme der körperlichen Berührung. Nachdem ich dies geschrieben habe, lese ich erst, dass du genau dies als summary angibst!
Erlkoenigin chapter 39 . 7/5/2008
Die englische Version ist melodischer, aber mir gefällt seidig besser als die zwei Adjektive im englischen Text. Auch „bare skin“ ist irgendwie redundant und „wie“ deine Hand gefällt mir auch besser, da deutlicher macht, dass es ein Sinnbild ist. Die Varianten sind beide sehr schön, aber ich ziehe die dichtere (möchte fast sagen haikumäßigere) deutsche in diesem Fall vor. Ich habe übrigens beide laut gelesen und fand, dass man die deutsche auch besser in einem Atemzug lesen kann (was bei meinen Haikus oft nicht klappt)

P.S. Sorry, habe das andere Review falsch gepostet
Eypherath chapter 1 . 7/5/2008
Das spricht meine kindlich-naive Seite an. Und irgendwie muss ich dabei an einige Bilder aus Bollywood-Filmen denken...

Sehr schön...
Erlkoenigin chapter 7 . 3/14/2008
Ich weiß genau, was du meinst, denn ich habe auch oft das Gefühl, eine Laus zu sein, die jeder zerquetschen kann, aber als ich von deiner Fliege las, war meine erste Idee: die kann auch anders! Ich habe mich mal mit Insekten beschäftig, weshalb ich auch die Fliegen in meiner Küche mit einer gewissen Sympathie beobachtet habe. Es sind faszinierende Geschöpfe. Sie funktionieren anders als wir, aber ihr Außenskelett und der offene Kreislauf sind so perfekte Lösungen, dass sie jahrmillionenlang nicht verändert werden mussten. Also Eirien: du bist als Fliege kein potenzielles Opfer, sondern ein lebenstüchtiger Partisane, vor dem keine Coladose sicher ist und die Fähigkeit Gedichte zu schreiben, verleiht auch dir Flügel!

Die Fliege im Schnee

In einem Garten

Nahe bei Mordor

Sitzt frierend

Am Boden

Ein kleines Insekt.

unglückliches Wesen!

Du musst hier nicht bleiben.

Ein Gott gab Dir Flügel.

Fass Mut und gebrauch sie.

Du bist nicht allein:

Breit’ aus deine Schwingen!

Versuche zu fliegen.

Denn nahe schon ist Lorien!

Drum fliege nach Hause,

Nach Lorien zurück!

Wobei ich mir, wenn ich so nachdenke Lorien eher fliegenfrei vorstelle, aber vielleicht sehe ich das auch mit meiner beschränkten menschlichen Perspektive falsch und die Elfen haben - wie die Buddhisten - Mitleid mit allen Kreaturen? Es könnte sich schließlich bei der einsamen Fliege um die Wiedergeburt Luthien Tinuviels handeln. Und kannst du dir Galadriel mit einer Fliegenklatsche vorstellen? Es wird sicher noch viel Tinte vergossen werden müssen, um diese wichtige Frage mit letzter Gewissheit klären zu können.
S.M.Cortelly chapter 36 . 2/15/2008
Hihi. Kurz, aber schön. Das hast du schön verpackt, man kann richtig das Bild sehen.

So wenig Worte, so viele Gefühle.

S.M.C.
lia666 chapter 1 . 2/3/2008
Ich liebe deine Gedichte :)
Franziska chapter 37 . 2/2/2008
Liebe Eirien,

das ist ein sehr schöner Haiku. Er hat mich etwas an Ezra Pound erinnert (O Fan of white silk, clear as frost on the grass-blade, You also are laid aside.), ist aber durch aus eigenständig.
Erlkoenigin chapter 22 . 1/17/2008
Hallo Eirien,

du schreibst, ich bei belesen und dann verblüffst du mit lateinischen Zitaten
Erlkoenigin chapter 8 . 1/16/2008
Ich finde es sehr mutig, wie du Gefühle ausdrückst. Dies ist zwar beim Haiku ugewöhnlich, aber wir sind schließlich keine Japaner
Keskonrix chapter 35 . 4/8/2007
Der Sprecher nimmt einen Gegensatz zwischen seinen eigenen lebhaften Gedanken und der "Leere" in einer anderen Person wahr.

Zwar folg das Haiku nicht der klassischen Silbennorm, aber dafür ist die 3. Zeile genau das, was sei bei einem Haiku sein soll, nämlich ein Kontrapunkt zu dem zuvor Gesagten, der gleichzeitig auch noch die Gefühle des Sprechers ausdrückt - und das finde ich eigentlich viel wichtiger, so dass ich dieses Gedicht für ein "echteres" Haiku halte als viele andere, die die 5-7-5-Norm erfüllen.

Sorry, dass ich hier hauptsächlich auf die Form eingehe und nicht so sehr auf den Inhalt, aber du weißt ja, dass ich solche Angst-Gedichte nicht wirklich genießen kann (falls das überhaupt jemand kann)...
Keskonrix chapter 31 . 4/8/2007
Das Thema der ersten beiden Zeilen (eine Berührung, die als kostbar empfunden wird) findet man glaube ich in sehr vielen Gedichten. Ungewöhnlich wird dieses Haiku in der 3. Zeile, denn inwiefern genau die Berührung teuer erkauft wird, kann man nur spekulieren.

Das Haiku passt gut in eine tragische Liebesgeschichte. Falls es sich auf eine reale Situation bezieht, hoffe ich, dass zumindest das Ende der Geschichte nicht tragisch ist!
average-psycho chapter 32 . 4/4/2007
schön und schmerzhaft. Ich kenne das Gefühl.
average-psycho chapter 34 . 4/4/2007
Ich verstehe echt nicht warum es hierfür keine Rezensionen gibt. Das Gedicht ist echt hammerhart. "in meinem Mund erstorben" ist toll denn es zeigt wie der Sprecher nicht schreien kann obwohl er es möchte. Die Nutzung von einsam und blutend ist auch toll. Schließlich denkt man bei einem Schrei nicht an Einsamkeit oder Blut. kreativ, brutal und wunderschön.
L0st.S0uL chapter 30 . 12/22/2006
Hallo, Ich spreche Deustch nicht so gut, aber liebe ich die Poem.
SweetChildOfTheNight chapter 30 . 12/21/2006
oh wie schön *träum* das ist wunderschön
114 | « Prev Page 1 .. 2 3 4 5 6 7 .. Last Next »