Reviews for Sie
Eirien chapter 1 . 2/25/2005
Ein sehr gelungenes Gedicht, das mich stark beeindruckt hat. Ich finde es toll, wie du in vielen deiner Gedichte ein Bild nimmst, und das dann ausbaust, indem du viele weitere passende Bilder darum herum webst. Auch hier ist das zentrale Bild wieder sehr ergreifend, und die darin eingewobenen Details schaffen eine traurige und zugleich wunderschöne Atmosphäre („wie aus Silberfäden gesponnen“ etc). Du hast eine unheimlich treffende und ausdrucksstarke Wortwahl. Ich mag auch die Gegensätze und scheinbaren Paradoxa in dem Gedicht, wie „gefangen und doch frei“, „gebrochen – unverletzt“ etc., und die Art, wie du Abstraktes und Konkretes verbindest, um aufzuzeigen, dass es sich um eine seelische Gefangenschaft und Folter handelt („Kerker aus Unendlichkeit“). Das Gedicht lässt gleichzeitig viel Raum für die Fantasie des Lesers, z.B. fragt man sich, was die Hintergrundgeschichte sein könnte, wie die Person in diese verzweifelte (Gefühls-) Situation geraten ist. Das offene Ende mit seiner Andeutung eines Suizids stellt einen starken Abschluss dar. Ein Gedicht, das den Leser tief aufwühlt und traurig-nachdenklich macht …
Ivriniel chapter 1 . 2/24/2005
Sehr, sehr schöne Bilder :) Die ganzen Gegensätze gefallen mir auch sehr gut. Schön gemacht!