Reviews for Wunderbare Liebe,küsse meine Augen,küsse mein Herz
Herzfaeden chapter 1 . 1/27/2006
Ach, das ist so wunderschön! Ich kann Eirien nur zustimmen. Es ist sehr gefühlsintensiv und drückt unheimlich viel an Liebe aller verschiedenen Ausprägungen aus. Es steckt auch ganz viel an Sehnsucht darin, in all diesen Bitten. Das Gedicht hat mich sehr angerührt. Wirklich wunderwunderschön.
Keskonrix chapter 1 . 1/26/2006
Hallo! Wenn Du zu dem Gedicht oberhalb von diesem Meinungen hören willst, wäre es hilfreich, dem Gedicht mal einen Titel zu verleihen, damit man es auch anklicken und lesen kann. Nur so'n Vorschlag...

Keskonrix (nicht eingeloggt, damit du das hier wieder löschen kannst)
Eirien chapter 1 . 1/23/2006
Dieses Gedicht ist so was von wunderschön, als ich es zum ersten Mal las, durchfuhr mich richtig ein Schauer, man spürt förmlich die Intensität von Liebe und Sehnsucht, die allein durch das Lesen dieser Worte in einen überzugehen scheint … Das Gedicht ist so vielseitig, als ob es alle Facetten der Liebe abdecken wollte, und vielleicht tut es das sogar. Die Bilder in jedem Zeilenpaar sind einfach so schön. Besonders haben mich die Metaphern von Wunden/ Verbände/ Narben berührt, der Aspekt, dass Liebe heilen will und das bis zu einem gewissen Grad sogar kann. Was mich auch sehr anspricht ist das Gegenseitige, dass der Sprecher etwas erbittet und dabei gleichzeitig etwas geben will, oft als zwei sich nahtlos ergänzende Seiten in einem Verspaar, wie z.B. in „Schenke mir deine Kraft, damit ich wieder aufstehen kann./ Gebe mir deinen Alptraum, sodass ich ihn mit Blumen füllen kann.“ Der Inhalt schillert zwischen mehreren Deutungsmöglichkeiten. So denkt man manchmal, eine konkrete Person sei angesprochen, die der Sprecher liebt; in anderen Zeilen scheint der Adressat aber auch Gott sein zu können, z.B. in „Lasse mich los, damit ich in deine Unendlichkeit fallen kann.“ Dann wieder kann schließlich auch die Liebe an sich gemeint sein, vor allem das Ende scheint dies nahezulegen. Ein Gedicht also, das nicht leicht zu fassen und auf etwas festzulegen ist, was bestimmt einen Teil seines Reizes ausmacht. Das Gedicht enthält auch einige rätselhafte, und vielleicht gerade dadurch wunderschöne Zeilen, über die man lange nachdenken muss, wie z.B. „Nimm meine Farben, damit ich dich finden kann.“ Sprachlich wie inhaltlich einfach wunderschön. Das einzige, wo ich mir etwas unsicher bin, ist das „Gebe mir“ in manchen Zeilen, nach meinem Sprachempfinden müsste es „Gib mir“ heißen. Abgesehen davon perfekt. Kommt zu meinen favourites. ;-)
L0st.S0uL chapter 1 . 1/21/2006
i really ike it it ake german at skool.. im soo glad i uderstood most of it .. hehe