Reviews for Burg Hohenfels
Erlkoenigin chapter 3 . 4/18/2012
Das ist eine sehr schöne Fortsetzung.

Wie immer hast du alles sehr atmosphärisch beschrieben. Man sieht alles genau vor sich. Auch mir gefällt das Schatzkammermotiv am besten.

Weiter so.

Viele liebe Grüße

Franziska

P.S. offenbar hat deine Protagnostin kein steinernes Herz mehr?
Keskonrix chapter 3 . 4/18/2012
Eine würdige Fortsetzung der "Heiligabend"-Geschichte, und eine wunderbare Beschreibung der Liebe des Erlösers. Besonders gefällt mir diese Schatzkammer, wo sich die Hauptperson aussuchen kann, wie sie gerne beschenkt werden möchte. Dieses Geschenk-Motiv erinnert etwas an König Salomon - ich würde es der Hauptperson wünschen, wenn es ihr ähnlich erginge wie ihm...

Eine Frage vielleicht noch (rein aus Interesse, soll keine Kritik sein), hat es irgendeine besondere Bedeutung, dass diese Geschichte im Gegensatz zur Heiligabend-Episode nicht in der ersten Person geschrieben ist?
Erlkoenigin chapter 3 . 4/18/2012
Das hast du wieder einmal alles ganz wunderbar beschrieben. Besonders die Natur. Man meint richtig dabei zu sein.

Ich frage mich (als nicht besonders religiöser Mensch), was das besonders pfingstenspezifische dieses Besuchs auf der Burg ist. Oder mach ich mir zu komplizierte Gedanken?

LG

Franziska
Erlkoenigin chapter 2 . 4/18/2012
Ein sehr schöner Text und man lernt eine menge

LG

Franziska
issachar chapter 1 . 1/9/2009
smile. wunderbare geschichte. lädt zum träumen ein und das ist mir auch passiert. an einer stelle, nun darfste raten, an welcher lol, war's um mich geschehen.

ich mag deinen stil, er ist sehr bildreich, dadurch kraftvoll, lebendig. und ich mag den storyaufbau. mag sein, daß er konventionell ist, doch du schaffst es, daß er nicht kitchig rüber kommt. im übrigen vermagst du es, romantisch zu schreiben, ohne daß einem gleich der kalte kaffee wieder aus dem gesicht hüpfen will. das ist kunst, finde ich. sacht fließt deise geschichte dahin, man kann sich ihr als leser nicht entziehen. schön sind die beschreibungen der ruine und deren verwandlung in ein lebendiges gemäuer. ja, ich bin auch der ansicht, daß ruinen leben und wenn man es richtig anstellt, dann nehmen sie einen auch mit in ihre zeit. den chara des mädchens / der jungen frau mag ich. sie kommt sehr überzeugend rüber, wenngleich so verträumt rüber. das ist wirklich eine schöne weihnachtsgeschichte.

lg,

issachar
Jerronja chapter 1 . 1/3/2009
Schön mystisch, mit einem überraschenden Ende. Eine Geschichte wie diese hätte ich unter dem Titel gar nicht vermutet. Und ich bin positiv überrascht. Besonders gut gefällt mir die dichte Atmosphäre.

lg

Jerronja
Alwaysbeyourself chapter 1 . 12/27/2008
Hey. Obwohl ich nicht alles verstehe finde ich es mal wieder atemberaubend, wie du geschrieben hast! Ich habe förmlich am Bildschirm geklebt und die Zeilen in mich aufgesogen... schade nur, dass das mit dem Herz so plötzlich kam, ich habe diese Zeilen davor wieder und wieder gelesen, und fast seine Hände auf meiner Haut gespürt... es war nichts sexuelles, einfach... so gut von dir beschrieben!

Sowieso mag ich die Beschreibungen. Ich hörte das Laub rascheln und es wird um mich dunkel, obwohl ich Licht anhabe. Auch hab ich genau den kalten Wind gespürt, hier in meiner beheizten Wohung.

Du merkst, ich bin beeindruckt ;)

Weiter so! Ich habe null komma gar nix auszusetzen diesmal )
Erlkoenigin chapter 1 . 12/26/2008
Ich habe die Geschichte verschlungen. Schön dieses Bild mit dem steinernen Herz. Das erinnert an Hauff und die Romantik. Zuerst war ich etwas enttäuscht über die Auflösung, dass es nur ein Traum war, aber der Schluss mit dem Ring als Schockeffekt ist genial, hat mich umgehauen.