Reviews for What have you done
Erlkoenigin chapter 26 . 4/24/2011
ein sehr schönes Schlußkapitel, das auf einen 2. teil hoffen läßt. Du wirst uns doch von der nächsten Generation berichten?

LG

Franziska

P.S. und gleich folgt eine Mail
Erlkoenigin chapter 25 . 4/24/2011
Schön, dass du endlich wieder gepostet hast! Damit hatte ich schon gar nicht mehr gerechnet.

Ein schönes Kapitel, diese gefühlvollen Szenen beherrschst du wirklich sehr gut. Ich tu mich ja damit schwer.

Ganz liebe Grüße

Franziska
Erlkoenigin chapter 24 . 1/15/2011
Der war überfällig! Schön, wie die Frauen ihren Anteil am Sieg haben und überhaupt das Multikulti. Ich bin schon neugierig auf das Ende!

LG

Franziska
Erlkoenigin chapter 23 . 1/15/2011
Auch hier geht wieder einmal die Post ab. Du schilderst Emmas Gefühle sehr gut und man leidet richtig mit deinen Protagonisten mit.

LG

Franziska
Erlkoenigin chapter 22 . 1/15/2011
Das Ende ist echt fies, auch sonst ein hochspannendes Kapitel, wer hätte gedacht, dass Grandlmore eine Nixe liebt? Finde ich supergut.

LG

Franziska
Erlkoenigin chapter 21 . 9/27/2010
Nicht das Ende!

Schön, dass nicht Haß dein Verbündeter ist, sondern Gefühl

LG

Franziska
Erlkoenigin chapter 20 . 9/27/2010
Sehr schön, vor allem der letzte Satz!

Lg

Franziska
plasmaworx chapter 18 . 6/30/2010
Puh, die 'Werkstatt' hält mich total in Atem! Nichtsdestotrotz möchte ich hier natürlich meine Eingrücke loswerden.

Es ist höchst erfrischend, daß Emma mal sowas wie Initiative zeigt! Aber: Du hast sie konsequent durchcharakterisiert, und nun kannst Du Dich und auch den Leser belohnen, indem sie mal über sich hinauswächst (hoffentlich ;-) ), das ist der Stoff, aus dem Helden gemacht sind!

Auch die Action ist packend: Nur, wenn ich Grandlmor wäre, würde ich mir nun echt mal die Zähne putzen wollen. Iojobs Hals war sicher nicht gewaschen! :-D

Für den Schluß hätte ich noch einen Tip: "Der Weg nach oben war weit. Balor war weit."

Schau mal, wie es wirkt, wenn Du stattdessen schreibst: "Der Weg nach oben war weit. Doch Balor war nah."

Das ist allerdings ein zweischneidiges Schwert. Einerseits ist es ein schönes Stilmittel, auf der anderen Seite könntest Du damit den Eindruck vermitteln, daß Balor nun quasi hinter der nächsten Ecke schon lauern könnte.

Ich denke aber, daß sie eben in Bali sind (also Balors Reich -damit möchte ich natürlich keine Pazifikinseln verunglimpfen), deswegen kann Nuada seine Nähe fühlen. Balor *ist* einfach nah.

Grüßle,

Philip
Erlkoenigin chapter 19 . 6/22/2010
Ein sehr spannendes Kapitel. Schön wie sich weiterhin die „Allianz“ zwischen Elf und Zwerg festigt.

LG

Franziska
Erlkoenigin chapter 18 . 6/9/2010
Darauf warte ich schon lange, dass Emma eine "richtige" Aufgabe bekommt. Das wird ihren Lebensmut sicher wieder wecken.

Der Zwerg gefällti mir wieder sehr gut

LG

Franziska
plasmaworx chapter 17 . 4/25/2010
Hi, jetzt habe ich tatsächlich ein Bißchen verschlafen, daß inzwischen ein neues Kapitel online ist:

Die Geschichte geht weiter, aus der Höhle raus, in die Höhle rein... Im Ernst: Bald muß mal was Neues her, auch wenn Du Dir die Bitte nach mehr Details umgehend zu Herzen genommen hast.

Sprachlich solide, und auch der neue Charakter macht sogleich eine gute und interessante Figur...

Beste Grüße,

Philip
Erlkoenigin chapter 17 . 4/10/2010
Den Zwerg hast du gut charakterisiert. Ich bin schon neugierig auf die Allianz, die sich da anbahnt!

LG

Franziska
plasmaworx chapter 16 . 3/22/2010
Ja, es ist schon ein bißchen peinlich, wie leicht Nuada in die Falle tappt, zumal er weiß, daß es eine Falle ist.

Vielmehr belastet mich allerdings Emmas erneutes phänomenal heulsusiges Abrutschen in die Deprizone. Diese andauernden Selbstzweifel sind echt schwerverdaulich! Nichtsdestotrotz bedeutet das, daß Emma konsequent charakterisiert bleibt. Im echten Leben ändert sich auch nichts von heute auf morgen -verknallt in einen mythischen Elfenkönig oder nicht-.

Ein weiterer Kritikpunkt, der mir noch in den Sinn kommt, ist der ziemlich kleine Kosmos, in dem sich die Erzählung abspielt.

Es gibt sehr wenige Schauplätze, und auch wenn Du nicht ausladend erzählen willst, würde es trotzdem guttun, noch ein paar mehr Details einfließen zu lassen. z.b. knarrt die Tür des Verlieses? Riecht es nach Moder? Oder gar nach Verwesung? Rieselt Wasser von der Decke?

Die Handlung spielt sich für meinen Geschmack zu sehr in den Aktionen der Figuren ab.

Balor ist also nicht der echte Bad Boy, sondern der Schüler, der seinen alten Meister besiegt und seine Macht an sich gerissen hat? Ich vermute, daß hier noch ein Schlüsselelement auf uns zukommt...

Sprachlich ist das Kapitel solide, und auch die Vergangenheit und Vorvergangenheit sind nun richtig miteinander verknüpft.

Gruß, Philip
Erlkoenigin chapter 16 . 3/22/2010
Mir hat sehr gut gefallen, dass der Troll die Elfen hässlich findet und für die Reisegefährten alle Menschen gleich aussehen. Das zeigt wieder einmal, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt. Auch die Action hat mir gut gefallen, aber ich kann mir eigentlich nicht recht vorstellen, dass Nuada in eine derart plumpe Falle tappt.

LG

Franziska

P.S. Hoffentlich kugelt jemand den Arm ein. Das kann unangenehm werden, wenn es nicht behandelt wird
plasmaworx chapter 15 . 3/1/2010
Ja, für wen setzt Nuada wohl sein Leben aufs Spiel?

Ich sehe da ein Fünkchen Eifesucht, ha ha...

Bin ja gespannt, wie die Rettungsaktion ausgeht... Und was läßt sich Balor danach einfallen? (Davon ausgehend, daß sie auf die eine oder andere Weise gelingt)
59 | Page 1 2 3 .. Last Next »