Reviews for Katmandu
Leo Eigenmann chapter 1 . 11/27/2010
Gutes Gedicht!
Eirien chapter 1 . 3/14/2010
Beeindruckend, man erlebt es fast mit. Mir gefällt auch das Paradox "die Öde inspiriert mich."
Erlkoenigin chapter 1 . 3/10/2010
Ich las zufällig die Überschrift “die Entdeckung des Katmandu-Tals” und hatte die noch im Kopf, was ich auf einer Wissenschafts-Seite über die Pfuhlschnepfe gelesen hatte. Das habe ich dann verknüpf, frei nach: When a poet's mind is perfectly equipped for its work, it is constantly amalgamating disparate experience; the ordinary man's experience is chaotic, irregular, fragmentary. -T.S. Eliot, "The Metaphysical Poets"

Der Erebus ist übrigens in der Antarktis und der Name heißt sowas wie Angst und Schrecken, jedennfalls bis ich davon ausgegangen.

LG

Franziska
Laura Schiller chapter 1 . 3/9/2010
Da felt ein Komma in der zweitletzten Zeile. Amsonsten ein sehr schönes Gedicht.

Wieso ausgerechtnet Katmandu? Weil es so exotisch klingt, oder hast du an den realen Ort gedacht? Und stimmt das mit den Pfulhlschnepfen?

Den Anglismus 'nonstop' würde ich mit 'ohne Rast/ohne Halt' etc ersetzen, der passt nicht ganz dahin.