Reviews for Ein Nachmittag mit meinen Töchtern - und Nathalie
Giselas Geschichten chapter 1 . 7/21/2014
Ja, Franziska, ausschliesslich Mäuse. Der Grund ist wohl, dass man leicht an diese toten Mäuse herankommt, weil man sie ja tiefgefroren kaufen kann. Allerdings sind sie wirklich sehr klein, Julie hat zum Glück sehr geschickte Hände, um ihre Kostümen herzustellen und sie mit winzigen Brillen, Fotoapparaten, Fernsehgläsern, Kompassen und anderen ihren Berufen oder sonstigen Beschäftigungen entsprechenden Utensilien auszustatten.
Ha, Postkarten von den Bildern zu machen ist eine gute Idee, ich werde sie fragen!
L.G. Gisela
Michael Urban chapter 1 . 7/21/2014
Das kostümierte Mäuschen, naja, da fehlen mir offenbar die US-amerikanischen, vielleicht auch ein paar annamitische Gene, um angesprochen zu sein.
Aber zwischen all der Mystery, der Fantasy, dem Supernatural in den FictionPress-Postings, dem Horror nicht nur da, sondern auch in den News auf dem Fernsehschirm von der täglichen Wirklichkeit weltweit sind deine Reportagen aus einer - Gott sei's getrommelt und gepfiffen - auch wirklichen Normalität wie lindernde Brandsalbe - für mich jedenfalls.
Das liegt auch an der Zubereitung, an der Professionalität deines Stils, die auch trivialste Mitteilungen noch lesenswert macht. Danke, Michael
Franziska chapter 1 . 7/21/2014
Interessante Parallelen! "Kostümiert" deine Tochter ausschließlich Mäuse und was macht man mit den Bildern? Postkarten?