Reviews for Sternenlos
Suzette Godault chapter 1 . 11/7/2017
Also ich finde, dass der eine Zauber durch den anderen abgelöst wird. Früher waren die Sterne freundlich schmunzelnde und blinkende Punkte, heute sind sie Teil der Milchstraße, die umso fantastischer ist, da sie über 100.000 LJ umfasst. Wer kann das fassen? Und in deren Mitte schlummert noch dazu ein Schwarzes Loch? Der Himmel hat nichts von seinem Zauber verloren,aber gewonnen, wenn ich z.B. des Nachts hinaufsehe und genau weiß, dass Beteigeuze im Sternbild Orion und ein Roter Riese ist und über die Umlaufbahn des Jupiter hinausreicht. Wenn ich da auf meinem Balkon stehe, diesen kleinen Punkt sehe und mir das vorstelle, dann weiß ich nicht, ob ich dieser Gewalt standhalten kann. Ganz genauso, wenn ich die Milchstraße in ihrer Gänze über mir sehe, so gewaltig, so riesengroß, so voller Wunder und Rätsel. Nein, der Sternenhimmel der Kindheit ist nichts gegen das, was sich einem bietet, wenn man sich nur ein wenig für das interessiert, was einen da draußen umgibt ...
Erlkoenigin chapter 1 . 2/22/2017
Lieber Gast,

dir wird sicher(lich ;-)) die Doppelbedeutung des "los" in der Überschrift aufgefallen sein ... Verzeih die profane Inspirationsquelle, aber mir ging das Lied "we are stardust" von Emmerson, Lake und Palmer durch den Sinn, bzw. die zugrundeliegende Idee, dass alle Elemente, die schwerer als Helium sind von vergangenen Sternen in Kernfusion produziert wurden, wir also Teil eines kosmischen Kreislaufs sind. Ich war eben richtig geschockt, dass der Song von 1970 ist. "Good grieve" hätte Charlie Brown gesagt

Liebe Grüße Franziska
Gast chapter 1 . 2/21/2017
Aber ist nicht der eine in den anderen Himmel übergegangen in der Bewegung, die unser Sein ausmacht? "... und knüpfe dein Wort an die Sterne" schrieb einst Franz Janowitz. Die hier in poetischem Licht aufscheinende Metamorphose: sie hat mich spontan an die in Petrus Damianis Grabspruch beschriebene erinnert, ihr spirituelles Echo sozusagen: "Du bist, was ich war, und wirst, was ich bin - bitte denk an mich." M. A. ( .; )
Eirien chapter 1 . 2/20/2017
Sehr beeindruckend, mit knappen Worten viel gesagt. Ein gutes Gedicht übers Erwachsenwerden, wenn die Schönheit der Kindheitsträume zerfällt und von einer trist erscheinenden Realität abgelöst wird. (So verstehe ich es zumindest.)