Film des Lebens
''''''''''''''''''''''''''''''

Tz. Da dreht man nun eine Ewigkeit an diesem Meisterwerk, feilt an Details, macht sich Gedanken über dies und jenes... und doch wird dieser Film, den man mit ganzem Einsatz produziert hat, keinen Oskar einheimsen. Nicht einmal einen einzigen, kleinen, unbedeutenden Preis. Man wird ihn vielleicht kurz erwähnen, bevor er dann sang- und klanglos untergeht.

Dabei fängt alles so gut an:

Man sieht eine glückliche Kindheit: das Spielen mit Freunden, eine sorgende Mutter und einen stolzen Vater, die ersten Erfolge und der Einstieg in das wahre Leben.

Die erste Liebe; vielleicht ein paar Enttäuschungen, aber man hat immer das Gefühl, dass es besser werden wird. Eine große Bestimmung liegt in nicht allzu weiter Ferne.

Doch dann fängt die Fassade an zu bröckeln und der Film nimmt eine dramatische – wenn auch ungewollte – Wendung. Alles beginnt zu zerfallen, vergangen sind die sorglosen Tage einer unbeschwerten Jugendzeit.

Die Realität mit all ihren Tücken macht sich bemerkbar, und doch scheint es – wie es eben die Art dieser Filme ist – als gäbe es noch Hoffnung.

Alles Lüge, wie sich schließlich herausstellt. Der Film endet hier, mit einem spektakulären Feuerwerk – die bunten Farben täuschen über ihre wahre Bedeutung hinweg: Schmerz, Trauer, Reue.

Wenn man sich diesen Film dann schließlich betrachtet, fällt einem alles Mögliche auf, was man hätte besser machen können. Doch dann ist es zu spät.

Denn das Leben ist ein Film, für den ein anderer die Rechte in Händen hält. Und selbst die modernste Technik vermag ihn nicht mehr umzuschneiden.

So liegt man also da, der Schmerz unerträglich – und man weiß, dass es kein zurück mehr gibt. Das letzte was man sieht, ist ein Film, der es nie an die Kinokassen schaffen wird.

Am Schluss bleibt nur noch Schwärze. Nicht einmal für einen Abspann reichte das Geld.


''''''''''''''''''''''''''''''''''''
A/N: Tja, keine Ahnung, wie ich da wieder draufgekommen bin...hab mir nur so meine Gedanken gemacht, wie das wohl ist, wenn das Leben wie ein Film an einem vorbeizieht, kurz bevor man stirbt. Lasst mir doch ne Review da und sagt mir, was ihr davon haltet! *bettel*