Epilog

Ich warte immer noch auf eine Entschuldigung, Ruben.

Auf eine Entschuldigung für gestern Abend und für die letzten fünf Jahre.

Ich warte, Ruben.

Ich warte und ich lausche und liege auf der Lauer.

Ich vergesse zu vergessen

Die fünf Jahre und das Blut und die Tränen

Und der Stolz für eine Liebe

Die es nicht gibt

Und eine Freundschaft,

die tot geboren wurde.

Und ich warte, dass du etwas sagst.

Dass du wiederkehrst

An einen Ort an dem du nie warst.

Und ich hoffe

Und ich warte

Und ich vergieße

Tränen, Blut und Jahre.

Doch ich kann nicht mehr

Vergessen zu vergessen

Und ich nehme was mir bleibt

Und setze nicht noch mehr

Für das was ich verloren habe.

Und ich gehe, Ruben.

Dieses eine Mal für immer.

Um nie wieder etwas zu vergießen

Denn ich kann lieben, Ruben.

Und du wirst nie mehr so geliebt werden

Wie du von mir geliebt wurdest.