Mit beiden Händen

Die Straßen sind leer

Und voller Menschen

die ich kennen sollte,

aber beschlossen habe

nicht mehr zu kennen.

Ich sehe meine Schwester nicht,

denn meine Augen sind geschlossen.

Ich begrüße den Geliebten nicht,

denn meine Lippen sind weiß.

Die Bettlerin am Straßenrand

Trägt mein Gesicht.

Aber ich bettle nicht.

Ich habe nichts verloren

Ich habe alles fortgeworfen

Ich kann nicht weinen

denn ich wollte es so.

Dann sehe ich sie.

Begrüße sie.

Sie schließt ihre Augen

Und ihre Lippen werden weiß.

Denn sie hat nichts verloren.

Ich habe es fortgeworfen.