Vom Anfang bis zum Ende

Kapitel 3: Bullenschweine

Andi bekam es mit der Angst. Erstens saß dort Luke fröhlich am Rasen und baute und außerdem hatte Luke den kleinen Max ja in der U-Bahn noch mit Wodka vollgepumpt, damit dieser `auch mal wieder Lächeln tut´. Nur er selbst war clean. Und jetzt nach dieser Aussprache mit Max, die er wirklcih nicht kaputt machen wollte, die Bullen würden das für ihn tun, war eigentlich eine Besserung und vor allem ein Entzug für Max in Sicht. Das würden die Bullen ändern. Sie würden Max mitnehmen, vielleicht auf Luke, doch Luke konnte das nicht aus der Fassung bringen. Zu solchen Gelegenheiten sagte er nur `Bin ja noch jung. Ich hab alle Zeit der Welt. Solln mit nur einsperrn, dann sehmer schon..´ Doch um Max machte er sich Sorgen.

Die Bullen hatten anscheinend Bock jetzt den Park auseinanderzunehmen. Andi wusste sich nicht anderes zu helfen, als Max von sich wegzudrücken und ihm zu erklären, jetzt nüchtern zu wirken. "LUKE!!", brüllte er quer durch den Park. Luke verstand sofort und buddelte ein kleines Loch in den Rasen, verstaute das Gras dort und noch bevor die Bullen irgendwas bemerken könnten, war er auch schon mit einer Kippe im Mund und extrem unauffällig einige Meter weiter links. Doch Max sah so fertig und verheult aus, dass die Bullen mit Sicherheit fragen würden. Noch immer hielt Andi Max` Schultern und blickte nun hilfesuchend nach Luke. Dieser verhakte seine Zeigefinger ineinander und streckte die Zunge heraus. Erst fragend, dann zweifelnd, dann geschockt, doch dann entschlossen blickte er zu Luke und erkannte die Klugkeit der Idee. Max würde sich nicht wehren. Die Bullen kamen um die Ecke. Andi beugte sich nach vorne und stieß mit seiner Nase gegen die von Max. "Mach mit, wenn dir dein Leben noch ein bisschen was wert ist", flüsterte er und schob schließlich seine Zunge zwischen Max` Lippen

Er lies erst von Max` Zunge, Gaumen etc. ab, als die Bullen schon einige Meter entfernt waren. Luke lachte und kam zu den beiden. "Gott sei Dank haste nich vergessen, wie man Kuss in Zeichensprache schreibt. Mensch ham die blöd geschaut.... ja, etwa so wie du jetzt, Max. Hey der Andi is nich schwul, das war der ultimative Trick, Marke `Wie lenke ich die Bullen von einem besoffenen Menschen ab´. Max schaute von Andi zu Luke und wieder zurück. Dann plötzlich lachte er lauthals. Nach einiger Zeit verstummte er wieder und grinste nur noch. Luke war das Gras schnell noch holen gegangen und so gingen sie alle drei aus dem Park zur U-Bahn zurück. Alle drei lachend. Doch alle drei wussten sie, dass irgendetwas mit Max passieren würde.

ENDE KAPITEL TRE!! WUAH. Bissl kurz, aber doch wahr.