Leise
alle schlafen
keiner kann mich hören wenn ich leise bin
wenn ich mich aus ihrem Leben schleiche
hinein in die Freiheit
die unendliche Weite
das was die Menschen Tod nennen
für mich ist es Freiheit, Glück, Erlösung
doch habe ich den Mut dazu?
Habe ich den Mut diesen Schritt zu tun?

Leise
alle schlafen
keiner kann mich hören wenn ich leise bin
keiner wird mich hören
auch wenn die Stiege zum Dachboden quietscht
ich bin ganz leise
ich öffne das alte Fenster und spüre die kühle Nachtluft
auf meinem Gesicht
leise ganz leise trete ich auf das Fensterbrett

Leise
alle schlafen
keiner kann mich hören wenn ich leise bin
wenn ich meine Füße eng nebeneinander aufsetze
habe ich genug platz auf der Außenseite
leise ganz leise, nichts darf schief gehen
leise ganz leise stoße ich mich ab
leise ganz leise falle ich in die Nacht

Leise
alle schlafen
keiner kann mich hören wenn ich leise bin
keiner bemerkt den Sprung
die Freiheit ist nahe

Doch unten stehst du
und empfängst mich mit einem warmen Lächeln
Du fängst mich auf, hälst mich fest
schenkst mir eine andere Art von Freiheit