Denk nicht nach

Denk nicht nach
wenn du nicht unglücklich werden willst.
Denk nicht nach
denn sonst legt sich ein dunkler Schatten auf dein Gemüt.

Denn denkst du
an all die hungernden Menschen der Erde
schmeckt dir dein Essen nicht mehr.

Und denkst du
an all die durstigen Menschen heißer Länder
schämst du dich für dein letztes Vollbad.

Denkst du
an all die erfrorenen Menschen des letzten Winters
fällt dir der eingelaufene Wollpulli ein
den du weggeschmissen hast
statt ihn in die Kleiderspende zu geben.

Wenn du dann denkst
an Massentierhaltung und quälende Schlachttransporte
bist du stolz, ein Vegetarier zu sein
doch was ist mit deinen Lederschuhen, dem Käse, der Milch?
Sei wenigstens konsequent!

Siehst du die Kriegsbilder im TV und denkst
an all das Elend, die vielen Toten
dann versuchst du dein Gewissen mit Geldspenden zu erleichtern
aber verklagst deinen Nachbarn dessen Bäume Schatten in deinen Garten werfen.

Wenn du nicht unglücklich sein willst
dann denk nicht nach
doch wenn du etwas verändern, verbessern willst
und sei es auch nur im kleinen, in deiner unmittelbaren Umgebung
dann denke!
Und denke gründlich!
Befreie dich von Vorurteilen
informiere dich so gründlich wie möglich
denke
und fälle dann ein Urteil
und versuche
wo nötig
etwas zu ändern.
Indem du dich änderst?

Doch ist dir dies zu anstrengend
dann denk nicht nach
und bleibe glücklich
- aber dumm.