Ich faltete für mich ein Lächeln

Aus rotem Seidenpapier

Von den Seiten der Hoffnung gerissen

Die gefleddert zerstoßen in mir

Verzweifelt als Flagge getragen

Als trotziger Schlachtengesang

So sollte das Lachen mich führen

Doch verhallte sein künstlicher Klang

Denn niemand schien ihm je zu folgen

Vertraute dem stoischen Glück

Und als ich nach Meilen mich umsah

Da starrte nur Leere zurück

Nun harre ich hier in der Kälte

Mein Lachen ein Zittern im Wind

Verzerrt zu dämonischem Heulen

Doch ungehört stirbt es im Wind

Ich faltete mir eine Maske

Aus billigem Josefspapier

An den Rändern ist sie schon gerissen

Wie lange noch hält sie an mir?