Es ist Ihnen nicht erlaubt für mich zu sterben

°o°

Ein Mann in Weiß sagte mir dereinst

Ist das Herz tot, dann lebt man nicht mehr

Und ich sagte: Von mir aus, wenn du meinst

So lebte ich mit schlagendem Herzen daher

°o°

Es war ein recht ungemütliches Teil

Machte die ganze Zeit Krach und Sorgen

Eigentlich brachte es ja nur Unheil

und versaute mir so manchen Morgen

°o°

Da sagte mein Herz, es müsse auch mal lieben

Und ich sagte: Von mir aus, wenn du meinst

So ist es dann auch nicht beim Wollen geblieben

Ich liebte dich, weil du liebenswert scheinst

°o°

Geliebte gelobten sich liebend das ewige Leben

Ein ewiger, zärtlicher Bund war anzustreben

Ein Bund wie ein Galgen um den Hals eines Heiligen

der sich doch nur wollte an der Unzucht beteiligen

°o°

Da sagte das Herz: Ich halt das nicht mehr aus

Diese Flausen in deinem Kopf sind doch das Letzte

In einem Gefühlswirrwarr machte es sich den Garaus

Indem es ein Engelsgesicht mit Tränen benetzte

°o°

Da fiel mir ein, was der Mann in Weiß einst sagte

Und ehrlich wie ich bin, legte ich mich mal kurz zum Sterben hin

Doch die Zeit verging immer noch und ich fragte

Was war das nur für ein Kurpfuscher? Weil ich noch am Leben bin

°o°

Da kam mir die Hoffnung, dass auch du noch lebendig bist

Untot mit einem Hauch von Grab, das schon leicht feucht ist

Und dass wir alleine, gemeinsam durch die Nacht wandeln

Nicht mehr verbunden, aber doch gemeinsam in unserem Handeln