Prolog

In den tiefen der Zeit entstehen immer wieder Legenden, Legenden, die teilweise auf Wahrheiten beruhen und teilweise auf erfundenen Geschichten...

Stränge von Erzählungen, die früher mal getrennt waren sind durch die Zeit miteinander verwoben worden und führen zu neuen Geschichten...

Doch manche Erzählungen tragen mehr als ein Körnchen Wahrheit in sich. So auch die Legende der letzten bekannten Göttin Riza, die vor ungefähr 3996 Jahren den dunklen Gott Trafalus stürzte und aus dieser Welt verbannte.

Diese glorreiche Tat kostete diese Göttin jedoch das Leben und man sagt, das ihr Begleiter, der die Tragödie mit ansehen musste irgendwann an gebrochenem Herzen starb, der er sich in sie verliebt hatte. Es gibt auch andere, die behaupteten, das er an dem Tod der neuen Göttin schuld sei und, befleckt von ihrem Blut, über die Jahrtausende überlebt habe...

Jedenfalls war die Welt von Archaea danach ohne einen Gott, nur der Glaube, der aus Rizas Tod entstand vermochte den Völkern auf den elf Kontinenten Frieden zu schenken, doch auch dieses Band hielt nicht ewig.

Bald strebten andere Bewohner der Kontinente danach, die Macht an sich zu reißen und alle anderen zu beherrschen... Einige versuchten sich sogar direkt als neuen Gott ausrufen und feiern zu lassen, jedoch wurden sie alle besiegt...

Bis sich vor zwei tausend Jahren jemand auf dem Kontinent der Zeit dazu erhob, über alle anderen zu herrschen... Heimlich hetzte er die Herrscher der anderen Kontinente gegeneinander auf und es kam zu einem globalen Krieg. Alle Seiten sahen viele Verluste und bald waren alle Zehn Kontinente so stark geschwächt, das sich der eine über die anderen erheben konnte.

Allerdings hatte er übersehen, das es eine weitere Macht gab, die über das Gleichgewicht in der Welt achtete, Wesen die aus einer weiteren Legende stammten: Die Drachen, von denen man nachsagte, das Trafalus sie einst erschuf, um seine Macht zu sichern. Eben diese Drachen sollen aber auch bei seinem Sturz zu gegen gewesen sein...

Diese Drachen zogen nun ihrerseits gegen den einstweiligen Herrscher in den Krieg und bezwungen ihn. Seit dem wurde der große Krieg zwischen den zehn Kontinenten als Drachenkrieg bekannt, da er den Zorn der Drachen erweckt hatte.

Die Drachen sahen seit dem Zeitpunkt ihre Aufgabe darin, das Schicksal Archaeas zu leiten und ließen sich auf zehn der Elf kontinente nieder und gründeten dort jeweils ihre eigene Religion...

Chronos, der Drache der Zeit, jedoch wusste um die Gefährlichkeit der Zeitmagie und verschwand mit dem ganzen Kontinent Chronea im Exil zwischen den Zeiten...

Diese Legenden tragen alle einige Funken Wahrheit in sich und bald wird sich zeigen, das diese vergangenen Geschehnisse die Zukunft beeinflussen und neu schreiben werden...

So herrscht im Moment ein zerbrechlicher Frieden zwischen den Kontinenten, der durch Furcht bewahrt wird... Furcht vor dem Zorn der Drachen, den das Ende des zeitweiligen Herrschers soll absolut schrecklich gewesen sein...