Mein Held

Komm finde mich

An den Wurzeln der Erde

In den Tiefen der Meere

Unter den Gewölben der Welt

Komm suche mich

Auf den Gipfeln der Berge

In den Wipfeln der Bäume

Es gibt nichts, was dich hält

Komm jag nach mir

In den Dünen der Wüsten

Durch die Gräser der Steppen

Und die Ähren im Feld

Komm rufe mich

Im Rauschen der Brandung

In der Stille des Waldes

Und im schattigen Zelt -

Des mondlosen Himmels

Hast du so oft mich geweckt

Aus dem Lichtschein des Morgens

Mir die Hand hingestreckt

Ja, komm rette mich

Bind meine Seele an die Welt

Denn verloren in den Träumen

Wart ich auf dich -

Mein Held.