Donnerstag, 10. Juli 2008

Ich sehne mich nach dem Tod.

Warum kommt er nicht?

Warum so aussichtslose, sinnlose Kämpfe?

Ich kann doch nicht gewinnen!

Macht es euch Spaß, mir dabei zuzusehen?

Fühlt ihr euch dann besser?

Ich will einfach nur noch, dass alles endet,

dass es endlich aufhört.

Es tut so weh, mit jeder Sekunde mehr

und ich weiß mir nicht mehr zu helfen,

als meine Gefühle abzustoßen.

Und trotzdem ist der Schmerz da

sobald ich einen Moment nicht aufpasse.

Ich kann nicht mehr

Gar nichts mehr

Nicht einmal schneiden

Warum wollt ihr mich nicht?

Warum bin ich immer falsch?

Ich bin so falsch,

so verlogen.

Immer schreie ich nach eurem Zustand der Normalität,

der Gelassenheit,

und will ihn doch nicht erreichen.

Sabotiere mich selbst.

Zerstöre mich und mein Leben

aus Leibeskräften.

Nur wenn ich Schmerzen habe bin ich.

Nur wenn ich versage, werde ich gesehen

wenn auch auf die abwertenste Weise.

Aber ich werde gesehen.

Jemand nimmt mich wahr,

ich bin nicht mehr ganz verloren in der Welt.

Ich bin die Personifizierung des Versagens!

Ich will und kann nichts ändern.

Ich hindere mich selbst.

Ich kann den Menschen nicht sagen, was ich brauche.

Ich falle immer wieder zurück,

habe aber auch nicht die Kraft, etwas zu tun,

mein Leben zu beenden,

abzuhauen,

auf Droge zu gehen,

Einfach nur schweigen und Mitleid heischen.

Ekelhafte Kreatur!

Baby let me die

Please