Sonntag, 27. Juli 2008

Selbstregulierende Maßnahmen….

…tun weh.

Das bedeutet,

keiner will sich um dich kümmern

und du sollst alleine klarkommen.

Alleine

ohne die Anderen zu behelligen.

Geh weg mit deinen Problemen

die wir nicht hören wollen.

Geh weg mit deinem Hilfeschrei

der die Anderen nur stört.

Selbstregulierende Maßnahmen

bedeuten,

dass ich bluten muss,

anstatt mich auszuweinen.

Bedeuten,

dass ich Schmerzen haben muss,

um ja keinen Zusammenbruch zu erleiden.

Bedeuten,

dass ich am Rande des Wahnsinns dahinwanke

um die Realität ertragen zu können.

Bedeuten,

dass mir das Gesicht im Spiegel wieder fremd wird.

Bedeuten,

dass ich Brandblasen auf meinen Händen habe

um mir selbst glauben zu können.

Bedeuten,

dass ich die Kiefer zusammenpresse bis die Zähne knirschen

um nicht zu schreien.

Bedeuten,

dass ich leiden muss

anstatt Hilfe zu bekommen.

Bedeuten,

dass ich böse Gedanken wälzen muss

anstatt Notfallsmedikation zu bekommen.

Bedeuten,

dass ich auf keine Hilfe hoffen darf,

weil ich doch eh „selbst klarkomme"

Bedeuten,

dass ich festsitze,

im Teufelskreis meiner eigenen Hölle.

Bedeuten,

dass ich auf mich gestellt bin.