Montag, 22. September 2008

Unter euren Füßen zerbrach meine Welt.

Als ich versuchte, die Scherben einzusammeln,

schnitt ich mir die Finger blutig.

Ihr habt nur teilnahmslos geblickt und innerlich gelacht.

Ihr habt es genossen,

dass ich mich freiwillig unterwarf,

habt mir hochgeholfen

um dann so hart an meiner Leine zu zerren,

dass ich wieder hinfiel.

Ihr habt mein Blut gesehen,

meine stummen Tränen,

und ihr habt gelacht.

Das selbe Spiel,

immer und immer wieder.

Und ich falle jedes mal wieder drauf rein,

hoffe jedes mal aufs neue.

Ich weiß nicht warum ihr das tut.

Ich denke, ihr genießt einfach eure Macht.

Und wer weiß, vielleicht genieße ich es ja auch...

immer wieder gebrochen zu werden...wer weiß.