Erlösung

Schweiß auf meiner Haut,
Mein Herz rast,
Ich sehe dich vor mir,
Porzellangleich dein Antlitz,
Duftend nach Lavendel,
Ich will mich an dich schmiegen,
Will mich auf Dir ausruhen,
Gleich, gleich sind wir vereint,
Gleich bin ich erlöst.
Ich stoße die Tür auf,
Ihr lautes Quietschen,
Bringt mich zurück zur Realität,
Dort, nur ein Loch im Boden.
Ein Becher, ein Wasserhahn,
Strohmatten als Wände,
Kein Dach,
Gestank.
Ich krame das letzte Stück,
chinesisches Toilettenpapier heraus,
Die Tür schließt nicht,
Ein Huhn kommt gackernd herein gerannt,
Doch schließlich,
Bin ich erlöst.