Hallo,

das ist das erste Mal, dass ich überhaupt irgendwo etwas einstelle. Dieser Text entstand bei einem Poetry-Slam Workshop meines Litheratur&Theater Kurses. Hoffentlich liest das auch jemand ^-^'


Was ist schon dabei?

Ein bisschen verrückt,

doch wen kümmert das?

Mich ganz bestimmt nicht.

Andere?

Schon.

Doch was schert's mich?

Das ist doch der Sinn.

Nicht so wie andere,

so sein wie ich bin.

Dann färb ich mir die Haare eben schwarz.

Macht mich das depressiv?

Dann trag ich eben schwarze Kleidung.

Macht mich das aggressiv?

Seht ihr mich, wie ich in der Ecke sitz,

mit Schnittwunden am Handgelenk?

Seht ihr, wie ich nachts im Park hock,

mit der Spritze noch im Arm?

Seht ihr, wie ich in Unterführungen lauer

und Obdachlosen ihr bisschen Leben fast ausprügle?

Oder wie ich durch die Schule spaziere,

in einer Hand die Todesliste, in der anderen ne Knarre

mit der ich jeden kaltmach, der's mal so richtig verdient hätt?

Scheiß Vorurteile!

Ich kann's nicht mehr hören.

Dann hör ich halt Metal.

Doch immerhin sink ich dabei nicht so tief,

als dass ich mich niederschmeiße vor Leuten,

die mir vorsuggerieren:

Ich muss schlank sein, damit man mich mag.

Ich muss die neue Saisonmode tragen, damit man mich mag.

Ich muss die Charts hören, damit man mich mag.

Ich muss mich jedes Wochenende ins Krankenhaus saufen,

damit man mich mag.

Doch wer wär ich, wenn ich das mache?

Und wer seid ihr, dass ihr mir vorschreiben könnt,

wer ich zu sein habe?

Freies Land.

Freie Meinung.

Freie Persönlichkeit.

Alles Bullshit.

Doch ich bin eine von denen, die's nicht kümmert.

Ich bin die, die ne Stunde im Bad steht,

um so auszusehen, wie sie sich sieht.

Ich bin die, die nachts um 1 ihre Musik aufdreht,

auch wenn's die Nachbarn stört.

Ich bin die, die sonntags um 9 head-bangend

und mit Luftgitarre durchs Wohnzimmer springt.

Ich bin die, die sagt, was sie denkt,

auch wenn diese Wahrheit andere zum heulen bringt.

Ich bin die, die ihre Flätsche auch mal bis zum Boden hängen lässt,

auch wenn es ihrem Umfeld grad nicht passt.

Doch ich bin auch die, die ihre Mitmenschen gern lachen sieht,

die auch mal gern im Mittelpunkt steht.

Die Kritik oft nicht verträgt,

die sich gerne auf die Faulehaut legt,

die oft nachts nicht schlafen kann,

weil sie sich fragt, was die Zukunft bringt.

Also eigentlich bin ich gar nicht so anders als ihr,

nur eben ich.


Lasst es Kritik regnen, es ist mein erstes Upload. Ich würde mich wahrscheinlich sogar über Flamer freuen ^-^