Die Erziehung der Kinder

gestern und heute

In den ersten Jahren unseres Lebens sind - bis auf wenige Ausnahmen - die Eltern unsere hauptsächlichen Bezugspersonen. Früher war es hauptsächlich die Mutter, heute befassen sich die Väter genau so viel - manchmal sogar noch mehr - mit den Sprösslingen als die meistens (hier in Frankreich ist es jedenfalls so) ebenfalls berufstätigen Mütter. Mit meinen heute 76 Jahren erinnere mich an meine Mutter, die unseren Vater nur zur Hilfe rief, wenn ihre Schelte nichts genützt hatten, um einem meiner Brüder eine Tracht Prügel für eine Missetat, einen Streich oder eine freche Antwort zu verabreichen. Mein Vater nahm ihn dann in den Keller mit, man hörte einige Schläge, dann tauchte der Bruder mit hochrotem Kopf wieder auf, weil es ihm nur mit Mühe gelang, seine Tränen zu unterdrücken, denn ein Junge weint doch nicht. Meine Schwester und ich sahen ihm mit einer Mischung von Schadenfreude und Mitleid nach, wie er in seinem Zimmer verschwand, aus dem dann manchmal auch ein Schluchzen zu hören war.

Heute werden keine Prügel mehr verabreicht (oder?), man erklärt den jungen Burschen und Mädchen die Konsequenzen ihrer Dummheiten oder ihrer Schaden anrichtenen Aktionen in mehr oder weniger energischem Ton, der sich nach den mehr oder weniger schweren Folgen der Missetat richtet. Wenn man sie dann allerdings bittet zu wiederholen, was man ihnen gesagt hat, gelingt es ihnen nicht immer sehr gut. Worauf sie dann noch einmal die ganze Rede zu hören bekommen.

Wie dem auch sei, diese ersten Kontakte und Erfahrungen in unserem Leben hinterlassen Spuren, die uns ein ganzes Leben lang verfolgen können. Sie haben sich, mangels Vergleichsmöglichkeiten in diesen ersten Lebensjahren, die ein Abwiegeln gestatten würden, tief in unser Gedächtnis oder sogar in unser Unterbewusstsein eingeprägt.

Später, als wir selbst zu Eltern wurden, nahmen wir die unseren entweder zum Vorbild - oder versuchten, es besser zu machen als sie. Und stellten dabei fest, dass in Punkto Kindererziehung nicht alles eitel Sonnenschein ist. Mir selbst ist es einmal passiert, als alle guten Reden nichts nützten, der kleinen Vanessa ein paar kräftige Klapse auf den Po zu verabreichen.

Hier der weise Spruch meiner Grossmutter, wenn ihre Kinder Dummheiten machten: "Meine Enkel werden mich rächen!"

Fortsetzung folgt...