Arthurs neue Frisur

war (anfangs) ein Problem für ihn.

Vorgestern kamen Arthur und Cyril nach der Schule wieder zu mir. Kaum sah ich Arthurs sehr kurz geschnittenes Haar, machte ich ihm spontan ein ehrlich gemeintes Kompliment: "Arthur, deine neue Frisur steht dir richtig gut!" Er sah mich etwas zweifelnd an, aber als ich bestätigend nickte, entspannte er sich sichtlich. Während die beiden Jungs sich dann ihre kleine Nachmittagsmahlzeit schmecken liessen, schweifte mein Blick immer wieder zu Arthur hinüber. Die neue Frisur hatte ihn auf beeindruckende Weise in einen jungen Mann verwandelt. Gleichzeitig wurde mir klar, dass wir in ein paar Tagen seinen 13. Geburtstag feiern werden. Er ist auch schon fast so gross wie ich, dabei bin ich mit meinen 1,68 m nicht gerade klein. Bei dem Wort "Grösse" fällt mir übrigens ein Ausspruch meines Vaters ein. Wenn früher jemand beeindruckt ausrief: "Was ist der Junge gross", nachdem er die 1m90 meines Bruders wahrgenommen hatte, wurde er prompt von unserem Vater berichtigt: "Er ist nicht gross, er ist lang!"

Also, in den Augen meines Vaters wäre Arthur nicht gross, sondern "nur" lang, aber wer weiss, was die Zukunft für ihn bereit hält? Ich kann übrigens im Internet nirgends diesen eine Person betreffenden Unterschied zwischen gross und lang entdecken. Ist es möglich, dass unser Vater es nur schwer verkraftete, zu seinem Sohn "aufsehen" zu müssen?

Fortsetzung folgt