Siehst Du ihn, den grauen Schatten,
Nur noch Nacht, wo vorher Tag ?
Sieh der Augen Glanz ermatten
Wo doch früher Leben lag.

Das Gesicht ist schlaff, voll Sorgen,
wächsern, fiebrig, maskenhaft
Es sucht kummervoll das Morgen
Doch fehlt dafür längst die Kraft.

Eine Sorge steht geschrieben
In der Augen stummen Schrei'n
Nur nicht brechend, weil getrieben.
Fragend: "Was wird nach mir sein...... ?"

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ich hatte eine ziemliche Gänsehaut, als ich das hier geschrieben habe, weil ich an eine spezielle Situation dachte. Ich weiß nicht, ob schon viele Leute so ein Gefühl hatten, aber vielleicht berührt es ja trotzdem auch Andere irgendwie...