Zeit zu gehen

Es ist Zeit zu ernten was du gesät hast,
den Lohn aller krummen Dinger die du gedreht hast,
keine Freunde, Verwandten, Bekannten,
selbst deine Feinde vor langer Zeit schon zu Asche verbrannten.
Nein - es bleibt dabei,
am Ende gibt es nur noch zwei.
Den Tod und dich - du siehst ihn schon vor dir stehn
deine letzte Stunde hat geschlagen, es ist Zeit zu gehn.

Er ist da, er ist da es nützt kein Flehn
Er ist da, er ist da es ist Zeit für dich - Zeit zu gehn

Du spürst den kalten Hauch, nimmst ihn kaum noch war,
der Wind - er spielt mit deinem ergrautem Haar.
Dein Schicksal ist besiegelt - langsam kommt er näher,
All die Wünsche, all die Träume, ach hätt ich doch eher...
Deine letzten Gedanken hängen an sowas banalem,
all der Kummer, das Leid, all die Qualen.
Nicht mehr lange du wirst schon sehn.
Deine letzte Stunde hat geschlagen, es ist Zeit zu gehn.

Er ist da, er ist da es nützt kein Flehn
Er ist da, er ist da es ist Zeit für dich - Zeit zu gehn

Nicht lange schon hat er dich der Sinne beraubt,
nur noch schlafen, einfach ruhen - langsam neigst du dein Haupt.
Das Stechen in der Brust- du spürst es nicht mehr,
dein Herz schlägt immer schwächer, das Atmen fällt schwer.
Wie einen Film siehst du noch einmal dein ganzes Leben,
du hast immer nur genommen, nie zurückgegeben.
Die Reue - sie trifft dich spät - ach könnt ich doch alles machen ungeschehn!
Doch deine letzte Stunde hat geschlagen, es ist Zeit zu gehn.

Er ist da, er ist da es nützt kein Flehn
Er ist da, er ist da es ist Zeit für dich - Zeit zu gehn

Ein letzter Atemzug ein letzter Herzschlag,
alle Sorgen aus der Welt - an einem Tag.

Niemand richtet dich - außer dir selbst.
Niemand vernichtet dich - außer dir selbst.




Anmerkung: Danke für die konstruktive Kritik!
Orthographie bricht mir manchmal das Genick. ;)